Boogie-Wonderland Schweiz

Nico Brina – „Flight 6024″ (VÖ: 25.10.2013)

Seitdem Dr.House seinen Gehstock gegen eine putzige Gitarre getauscht hat und sich Hugh Lauri mit viel Prominenz seinen Kindheitstraum verwirklichen konnte, scheint die Öffentlichkeit wieder ein Ohr für klassisch gespielten Blues und Boogie zu haben.

Eine gute Gelegenheit für Musiker, die schon länger im Geschäft sind, sich einem neuen Publikum zu stellen. So schickt uns jetzt der Schweizer Nico Brina mit dem Flug 6024 ins gelobte „Boogie-Wonderland“. Und dieser Flug ist wahrlich abwechslungsreich. Boogie-Pianisten können auf Dauer durchaus nerven, doch Nico schafft es mit viel Eleganz und seiner smarten Stimme eine angenehme Reise zu organisieren.

Dabei zieht er alle Register seines Könnens: Vom klassischen Piano-Boogie („Stomo Boogie“), hinüber zum Mardi-Gras-Fest („Beginning to realize“), hinein in eine countryeske Ballade („Frame of mind“). Nie zuviel, aber auch nie zu wenig von allem. „Baby what you want me to do“ überrascht dann vollens, denn hier steht plötzlich die Pickin’ Gitarre im Vordergrund. Eine sehr feine und gelungene Coverversion von Jimmy Reeds’ Hit.

Damit noch nicht genug. Nico setzt mit „One night with you“, dem bekannten Elvis-Hit gleich noch einen ‘drauf und hält sich dabei stimmlich und musikalisch sehr ans Original. Ansonsten finde ich Nico’s Stimme der von Hugh Lauri sehr ähnlich, was der ganzen Scheibe einen gewissen Reiz verleiht.

Fazit: Eine tolle Platte, die gute Laune verbreitet, einem den Tag retten kann und gerne öfters im Player landen wird.

 

Alexander Möckl

Kommentar schreiben

Kommentare: 0